Einbrennvorgang einer Schmiedeeisenpfanne

Einbrennvorgang – so geht’s

Ich habe da mal was eingebrannt....

... und wurde aus der Küche verbannt.

Unbedingt musste jetzt mal eine schmiedeeisernen Pfanne her. Natürlich musste es eine Petromax Schmiedeeissen-Pfanne sein. Eine Feuerpfanne aus Guss habe ich schon und die ist ständig im Einsatz. Die Gusspfannen und Feuertöpfe (Dutch Oven) von Petromax kommen ja schon fertig eingebrannt. Mit heissem Wasser ausspülen und los gehts.

Bei den schmiedeeisernen Pfannen muss/darf man erst mal selbst Hand anlegen. Was muss man also tun, um eine gute Basis für eine gewünschte Patina zu schaffen?

Einbrennen!

Der Boden der Pfanne wird mit dem Öl bedeckt….. nicht zu viel, da hatte ich wohl gedacht viel hilft viel. Die Pfanne langsam erhitzen, damit sich das Material langsam ausdehnen kann. Dann die Kartoffelscheiben auf dem Boden verteilen, das Salz überall verteilen und Vollgas geben. Die Kartoffeln hab ich jetzt unter ständigem Wenden gebraten, bis sie richtig schwarz und verkohlt waren. Das muss so sein. Der Nebeneffekt ist, dass es raucht und stinkt. Aus diesem Grund sollte man das lieber draußen machen oder bei offenem Fenster. Man sieht dann, wie sich beim Braten langsam ein dunkel schimmernder Film bildet. Das ist dann die gewünschte und für schmiedeeisernen Pfannen gewollte Patina. Nun habe ich die Pfanne geleert und erst mal auskühlen lassen. Dann habe ich die Pfanne mit heißem Wasser ausgespült und kleine Bratenrückstände vorsichtig mit einem Lappen und einer Kunststoffbürste entfernt. Zum Ende habe ich die schmiedeeisernen Pfanne noch gut abgetrocknet und sie war dann einsatzbereit. Natürlich habe ich gleich mal ein Steak durch die Pfanne laufen lassen. Das macht richtig Spaß und funktioniert super mit der hohen Hitze. Nach dem Benutzen reibe ich die Pfanne jetzt immer mit einem Küchenpapier aus und dann bringe ich einen dünnen Ölfilm mit einem neuen Stück Küchenpapier auf. Beim nächsten mal mach ich das aber mal mit der Petromax Pflegepaste, die hat da doch so einige Vorteile - ich werde darüber berichten

Man nimmt die neue Pfanne und weicht diese erst  mal gründlich mindestens 10 Minuten in Waschmittel ein (kein Spülmittel!). Mit diesem Vorgang entfernt man den farblosen Korrosionsschutz. Dann noch mal mit heißem Wasser und einem Schwamm ausspülen, gut abtrocknen und dann kann es los gehen.

Was braucht man zum Einbrennen?

  • Die Pfanne
  • ein hoch erhitzbares Öl (Sonnenblumen-/oder Rapsöl, auf keinen Fall Olivenöl)
  • ein paar Kartoffeln in max. 1 cm dicke Scheiben geschnitten
  • und ein paar EL günstiges Speisesalz

Der Boden der Pfanne wird mit dem Öl bedeckt….. nicht zu viel, da hatte ich wohl gedacht viel hilft viel.

Die Pfanne langsam erhitzen, damit sich das Material langsam ausdehnen kann.

Dann die Kartoffelscheiben auf dem Boden verteilen, das Salz überall verteilen und Vollgas geben.

Pfanne mit Kartoffelscheiben zum Einbrennen
Kartoffeln werden schwarz beim Einbrennvorgang
Kartoffeln werden schwarz beim Einbrennvorgang

Die Kartoffeln hab ich jetzt unter ständigem Wenden gebraten, bis sie richtig schwarz und verkohlt waren. Das muss so sein!

 

Der Nebeneffekt ist, dass es raucht und stinkt. Aus diesem Grund sollte man das lieber draußen machen oder bei offenem Fenster.

 

Man sieht dann, wie sich beim Braten langsam ein dunkel schimmernder Film bildet. Das ist dann die gewünschte und für schmiedeeisernen Pfannen gewollte Patina.

Nun habe ich die Pfanne geleert und erst mal auskühlen lassen.

Dann habe ich die Pfanne mit heißem Wasser ausgespült und kleine Bratenrückstände vorsichtig mit einem Lappen und einer Kunststoffbürste entfernt.

Zum Ende habe ich die schmiedeeisernen Pfanne noch gut abgetrocknet und sie war dann einsatzbereit.

Natürlich habe ich gleich mal ein Steak durch die Pfanne laufen lassen. Das macht richtig Spaß und funktioniert super mit der hohen Hitze.

Steak in der Pfanne nach Einbrennen

Nach dem Benutzen reibe ich die Pfanne jetzt immer mit einem Küchenpapier aus und dann bringe ich einen dünnen Ölfilm mit einem neuen Stück Küchenpapier auf.

Beim nächsten Mal mach ich das aber mit der Petromax Pflegepaste, die hat da doch so einige Vorteile – ich werde darüber berichten.

2 comments

    • krillfix

Trackback e pingback

    No trackback or pingback available for this article

    Leave a Reply